Europameisterschaft im Goldwaschen Rauris 2007 - www.die-waschbaeren.at

www.die-waschbaeren.at
Europameisterschaft im Goldwaschen Rauris 2007
http://www.die-waschbaeren.at/europameisterschaft-rauris.html

© 2018 www.die-waschbaeren.at
 

Europameisterschaft Rauris

Die EM in Rauris ist nun Geschichte. Aus österreichischer Sicht kann man zufrieden sein, insgesamt waren 198 Teilnehmer aus 13 Nationen am Start. Der GVÖ wurde diesmal vom Freizeit & Goldwaschverein "Die Waschbären" und EDV Polzer mit der Zeitnehmung und Auswertung unterstützt. Anfangs wurde von vielen Teilnehmern die nur "zwanzig" Goldwaschbecken kritisiert. Wünschenswert wären hier auf jeden Fall dreißig Becken gewesen, die laut WGA Reglement für solche Meisterschaften vorgesehen sind. Die Wogen haben sich aber dann doch geglättet als bekannt wurde das die Gesamtzeitschnellsten der Durchgänge weiterkommen. Das angekündigte Veranstaltungsprogramm der Woche viel teilweise leider aus. Programmgemäß fand das Nugget - Race statt, Gewinnerin des Nuggets wurde Esther van Diggelen. Im Profi Herren Bewerb wurde erstmals das Achtelfinale in Doppelrunden gewaschen, sodass jeder Goldwäscher mindestens zweimal waschen konnte. Von den 100 kamen 60 weiter in das Viertelfinale. Auch bei den Profi Damen wurde dieser Modus gewaschen. Hier kamen von 52 Teilnehmerinnen 40 weiter ins Semifinale. Aufgrund der nur 20 Becken musste ein straffer Zeitplan eingehalten werden, um alle Runden überhaupt durchzubringen, daher wurde im 20 Minuten Rhythmus gestartet. Das Festzelt war leider wegen des teilweise schlechten Wetters am Freitag nur spärlich besucht. Auch der Samstag, war mit Wettkämpfen vollgepflastert, insgesamt wurden 24 Durchgänge gestartet. Das 1-Gramm-Goldwaschen fand bei vielen Goldwäschern großes Interesse, am Start waren 56 Teilnehmer. Ausgezeichnete Stimmung am Samstagabend im Festzelt. Die polnische Mannschaft feierte sichtlich ausgelassen bis in die späte Nacht hinein. Am Sonntag, glänzet die Österreichische Fahne am Siegerpottest. Bei den Damen holte sich Hildegard Deinhofer völlig überraschend den Europameistertitel. Bei den Herren wird der Pole Sieradzki Waciaw Europameister. Bester Österreicher wir Leopold Deinhofer mit dem 9. Platz.  In der Jugendklasse gewinnt Valentina Deinhofer ein weiteres Mitglied der erfolgreichen Goldwäscherfamilie aus St. Peter i. d. Au. Auch bei den Veteranen wurde ein gutes Ergebnis erreicht, mit Ilse Baron stand ein erfolgreicher "Waschbär" auf dem Siegertreppchen. Den K.O. Bewerb gewinnt Josef Stöckl vor Kana Richard. Aus der Sicht der Goldwäscher war die EM sehr gut abgelaufen, die alle zufrieden die Heimreise angetreten haben. Ein Dankeschön an Bürgermeister Robert Reiter und Platzsprecher Harald Maier. Ein großer Dank gebührt natürlich auch Nick Granegger, der für das leibliche Wohl der Goldwäscher und Gäste gesorgt hat.

Profi Damen

Rank Name Country Claim Gold Pure Time Penalty Total
1. DEINHOFER HILDEGARD A 20 9 03:32,9 00:00,0 03:32,9
2. MEGERT BRIGITTE CH 8 9 04:09,6 00:00,0 04:09,6
3. JÄRVINEN RAIJA SF 10 9 05:26,4 00:00,0 05:26,4

Profi Herren

Rank Name Country Claim Gold Pure Time Penalty Total
1. SIERADZKI WACIAW PL 6 10 03:10,2 00:00,0 03:10,2
2. MEEKEL JOHN CH 12 10 03:24,1 00:00,0 03:24,1
3. BILLARD JOSEPH F 8 10 03:50,3 00:00,0 03:50,3

Jugend >16

Rank Name Country St.Nr. Pure Time Gold Total Heat 1 Pure Time Gold Total Heat 2 Total
1. DEINHOFER VALENTINA A 15 03:26,4 5 08:26,4 03:23,4 7 03:23,4 11:49,8
2. DI AMBROS RALF A 16 03:13,7 5 08:13,7 03:45,7 7 03:45,7 11:59,4
3. LASSER LISA A 19 04:33,6 6 04:33,6 04:55,8 5 14:55,8 19:29,4

Veteranen

Rank Name Country Claim Gold Pure Time Penalty Total
1. MARTI WERNER CH 12 8 02:54,7 00:00,0 02:54,7
2. SIERADZKI WACIAW PL 16 8 02:57,5 00:00,0 02:57,5
3. BARON ILSE A 18 8 02:57,8 00:00,0 02:57,8